isny-kinder-jugendarbeit-vorstandsteam-foto-stadt-isny-rau

Kinder- und Jugendarbeit Isny e.V. – Neue Vorstand gewählt.

Die Suche nach einem neuen Vorstandsteam, ein Imageflyer und die Kooperationsvereinbarung haben die Vereinsführung in den vergangenen zwölf Monaten stark beschäftigt. Mitarbeiter stellten bei der JHV ihre Aufgabenbereiche vor. Langjähriger Vorstand mit großem Dank verabschiedet. 

DSCN9854„Die Nachfolgersuche war nicht leicht“, bekannte Geschäftsführer Matthias Hellmann. Mit Claudia Mayer als Vorsitzende und Miriam Mayer als Stellvertreterin ist nun aber ein kompetentes Duo gefunden wurde, das beste Voraussetzungen für die Vorstandsarbeit mitbringt. Um den neuen Vorsitzenden keine offenen Baustellen zu hinterlassen, wurde der Imageflyer fertig gestellt. Es ist ein Flyer, der die Arbeit des Vereins und die Einsatzbereiche der Mitarbeiter vorstellt. Auf personalisierte Angaben wurde verzichtet, um ihn länger gültig zu halten. „Solche Daten findet man auf der Homepage, da sind sie leichter zu aktualisieren“, erklärte Hellmann. Die zweite Baustelle war die Kooperationsvereinbarung mit der Stadt, die aktualisiert werden musste, weil sie aus dem Jahr 2002 stammte. „Enthalten ist die Zusage des Vereins, sich um Förderungen und Zuschüsse zu bemühen“, sagte Hellmann. Das hat der Verein jedoch auch bisher schon gemacht. Zwar trägt die Stadt Isny den Löwenanteil der Personalfinanzierung, aus verschiedenen weiteren Töpfen des Landes und des Landkreises fließen jedoch ebenfalls Gelder.
Hellmann berichtete von verschiedenen Änderungen beim Personal und bedauerte dass das Vernetzungsprojekt LoBIN leider nicht fortgeführt werden konnte. Als wichtige Neuerung nannte er das EU-finanzierte Projekt „Brückenbau“, mit der Karrierebegleiterin Nadine Rox in der Verbundschule. Wolfgang Grimm, Schulleiter der Werkrealschule in der Verbundschule lobte die hervorragende Arbeit von Nadine Rox, sie sei Gold wert an entscheidender Weichenstellung für die Schüler. Er dankte der Stadt für die Co-Finanzierung der Stelle. Hellmann dankte Anita Gösele, die in der Stadtverwaltung den Bereich, Bildung, Familien und Soziales verantwortet, „wir kooperieren sehr gut“. Er dankte aber auch den Gemeinderäten, die der Kinder- und Jugendarbeit sehr wohlwollend gegenüberstünden. 
Die Mitarbeiter in der Schulsozialarbeit, dem Schülerhaus und der Jugendarbeit berichteten aus ihren Bereichen. In allen Berichten klang nachdrücklich durch, wie sehr die Arbeit gebraucht wird. Das bestätigte Grimm im Namen seiner Schulleiterkollegen: „Es ist für uns nicht mehr denkbar ohne Schulsozialarbeit, Sie haben unsere Hochachtung.“ 

DSCN9848Vor 23 Jahren hat Margarete Baur den Verein Kinder- und Jugendarbeit Isny mitbegründet und seither geleitet. Nun hatte sie, wie bereits vor einem Jahr angekündigt, nicht mehr kandidiert. Ihr Stellvertreter Ludwig Frick kandidierte nach zehn Jahren in diesem Amt ebenfalls nicht mehr. „Wir als Mitarbeiter und Beiräte haben von Ihrer Arbeit profitiert“, sagte Hellmann. Wolfgang Hinze, Schulsozialarbeiter an der Grundschule, trug ein Gedicht von Nina Witter vor, das sie aus den Gedanken der Mitarbeiter über die Arbeit der scheidenden Vorsitzenden gereimt hatte. Das „Zugpferd Baur“ sei gut vernetzt, hartnäckig und liebenswert, das Vorstandsteam habe mit Ausdauer und Blick von außen Mut gemacht. „Sie haben zum Wohl der Kinder und Jugendlichen viel verändert“, dankte Bürgermeister Rainer Magenreuter ihnen. 1994 sei der Trägerverein mit nur einer Stelle gegründet worden. Isny sei in diesem Bereich immer führend gewesen, in der Region, sogar im Land. Das sei maßgeblich Margarete Baur zu verdanken.

Artikel geschrieben von Barbara Rau für Isny Aktuell

Der neue Vorstand des Vereins Kinder- und Jugendarbeit:
Claudia Mayer (Vorsitzende), Miriam Mayer (Stellvertreterin); Kassier Erich Laib;
Schriftführerin Gabriele Sziede; Beirätinnen: Katrin Frey, Martina Groß- Hermann, Marion Punzmann-Taylor;
Geschäftsführer Matthias Hellmann.

 

Comments are closed